Schnelllauf-Sektion
Eislauf-Club Zürich

MaiOpfikon kleinerEine Gruppe motivierter Mitglieder trainiert regelmässig für die kommende Winter-Saison. Die Trainings finden jeweils sonntags statt. Imitationen, Sprünge, Koordination und Technik lassen sich gemeinsam einfacher trainieren. Teilnahme gegen einen kleinen Unkostenbeitrag ist jederzeit möglich.
Interessenten können sich gerne beim TK-Chef Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

Am 15.5.2017 fand die jährliche GV statt.
Einmal mehr konnte auf eine erfolgreiche Saison zurückgeschaut werden. Zum Abschluss der Versammlung fand die Rangverkündigung der Klubmeisterschaft statt und der Wanderpokal "Rizzi Memorial" für die schnellsten drei 500m-Läufe auf dem Dolder (38,47 / 37,97 / 37,85) konnte wieder an Christian Oberbichler übergeben werden.
Nach dem Motto "alles neu macht der Mai" erfolgte nach dem offiziellen Teil ein gemütliches Zusammensitzen mit Salat und Pizza!
Alle Anwesenden haben den Abend im Ristorante Pizzeria Lilienthal im Glattpark sehr genossen.

Calgary und Salt Lake City

Sechs ECZ-LäuferIn reisten zum Saisonabschluss nach Calgary zum Olympic Oval Finale (4 Wettkampftage). Dabei verhalf "das schnellste Eis der Welt" zu vielen neuen Bestzeiten, Weltcuplimiten und 2 Schweizerrekorden.

Als Vorbereitung starteten Katja Lutz, Colin Biermann, Matthias Nägeli und Christian Oberbichler nach 2 Tagen Akklimatisation auch beim Grand Prix, der jeweils am Wochenende vor dem Finale stattfindet.

Ebenfalls am Start war nach 9 Jahren Wettkampfunterbruch beim Grand Prix unser TK’Chef Josef Gulyas (AK70: 500m 52.28, 1000m 1.45.11).

Livio Wenger und Oliver Grob wählten den Weg via Salt Lake City und starteten als Vorbereitung am 3-tägigen AmCup Final.

Resultatübersicht:

10.03.2017 11.03.2017 12.03.2017 16.03.2017 17.03.2017 18.03.2017 19.03.2017
Katja Lutz 500m: 42.49 1000m: 1:24.18 500m: 42.13 42.48 1000m: 1:22.28 1500m: 2:09.85
1500m: 2:10.60 1000m: 1:23.25
Matthias Nägeli 500m: 39.57 5000m: 7:36.83 500m: 38.86 5000m: 7:23.17 500m: 39.19 1500m: 1:57.43
1500m: 2:00.24 1000m: 1:17.75 1000m: 1:16.64
Colin Biermann 500m: 39.48 1000m: 1:18.63 500m: 39.38 5000m: 7:08.73 1500m: 1:58.20
1500m: 2:00.35 1000m: 1:16.89

Christian
Oberbichler

500m: 36.74 1000m: 1:12.91 500m: 35.92 500m: -- 1500m: 1:51.98
1500m: 1:53.99 3000m: 4:11.41 1000m: 1:11.33 1000m: 1:12.01
Livio Wenger 5000m: 6:33.94 500m: 36.75 1000m: 1:11.71 500m: 36.95 5000m: 6:23.42 500m: 36.79 1500m: 1:46.07
1500m: 1:46.33 1000m: 1:10.25
Oliver Grob 500m: 36.98 500m: 36.69 1000m: 1:13.47 500m: 36.56 500m: 36.53 1500m: 1:51.29
1500m: 1:53.92 1000m: 1:12.54 1000m: 1:11.76
Pers. Bestzeit              
Schweizerrekord              

Neben den persönlichen Bestzeiten bedeuten einige Zeiten auch die Berechtigung zur Teilnahme am Weltcup:
Katja Lutz:  Weltcuplimite Massenstart und Team Pursuit – erreicht durch 1500m-Zeit
Oliver Grob:  Weltcuplimite 1000m
Matthias Nägeli: Weltcuplimite Massenstart und Team Pursuit - erreicht durch 1500m-Zeit

Inzell
Beim Internationalen Rennen in Inzell (24. - 26.2.2017) konnte zudem Ramona Härdi die Weltcuplimite über 3000m in 4:27.53 unterbieten.

An dieser Stelle möchten wir allen Läuferinnen und Läufer für die erzielten Resultate der Saison 2016/2017 gratulieren!

 

 

LivioAm ersten Tag des Olympic Oval Finale konnte Livio Wenger einen neuen Schweizerrekord über 1000m in 1:10.25 laufen. Er verbesserte dabei die bisherige Bestmarke von Christian Oberbichler aus Salt Lake City vom 21.11.2015, um 0,65 Sekunden.

Zum Abschluss verbesserte Livio am letzten Tag der Saison seinen in Salt Lake City aufgestellten Schweizerrekord über 1500m auf 1:46.07!

Beim AmCup Final am 11.3.2017 lief Livio Wenger einen neuen Schweizerrekord über 1500m. Er verbesserte dabei seinen Rekord, den er am 20.11.2015 ebenfalls in Salt Lake City anlässlich des Weltcups gelaufen war, von 1.47,53 auf 1.46,33!

Zwischen Weihnachten und Neujahr weilten die meisten ECZ-Wettkampfläufer in Inzell. Eine Gruppe war anlässlich des SEV-Lagers (bis 2.1.2017), die anderen Läuferinnen und Läufer mit den ECZ-Trainern, Brigitte Riesen und Josef Gulyas  bis 7.1.2017 am Trainieren.
Während dieser Zeit fanden verschiedene Rennen statt, an welchen unsere Klubmitglieder meist erfolgreich am Start waren. Hier eine Aufstellung der Resultate:

27.12.2016 27.12.2016 2.1.2017 2.1.2017 7.1.2017 7.1.2017
Christian Oberbichler 500m: 36.27 1000m: 1:12.42
Colin Biermann 500m: 39.42 1000m: 1:18.00 500m: 39.58 1500m: 2:02.84
Katja Lutz 500m: 43.33 1500m: 2:14.72 500m: 42.58 1000m: 1:24.69
Mischa Chapchidze 500m: 44.09 1000m: 1:32.60 500m: 42.69 1500m: 2:14.50
Oliver Grob 500m: 37.86 1000m: 1:15.48
Ramona Härdi 500m: 42.06 1000m: 1:22.99 500m: 42.41 1500m: 2:07.34
Séverine Biermann 500m: 45.74 1000m: 1:29.58 500m: 45.83 1500m: 2:19.73
Matthias Nägeli 500m: 40.59 3000m: 4:23.11 500m: 39.72 1000m: 1:18.95
Ricardo Brütsch 500m: 43.28 3000m:
4:30.72
500m: 42.56 3000m: 4:26.87
Giovanni Brandl 500m: 45.38 1000m: 1:36.93
Giampaolo Brandl 100m: 18.83 300m: 51.92
Fett = Pers. Bestzeit


Ganz erfreulich verlief die Teilnahme am Frillensee Cup der ECZ’ler am 7.1.2017 zum Abschluss des Traininngslagers. 6 LäuferInnen starteten je über 2 Distanzen und es resultierten 12 persönliche Bestzeiten!
Herzliche Gratulation allen Mitgliedern zu den vielen gelaufenen Bestzeiten!

DSC03200Am Wochenende vom 17./18. Dezember fanden in Innsbruck die Elite Schweizermeisterschaften 2017 statt. Da diese Saison keine Junioren- oder Jugendmeisterschaften durchgeführt werden, nahmen alle Läuferinnen und Läufer in der Kategorie Elite teil.

Die Titel, mit Ausnahme über 10'000m, wurden durch Athletinnen und Athleten des EC Zürich gewonnen.

Zum ersten Mal konnten die ECZ-Mitglieder, wie auf dem Bild ersichtlich, in den neuen Klubkleidern auftreten. Dies stiess auf sehr positives Echo. Leider durften die Kaderathleten nicht in den neuen Rennanzügen laufen, sondern mussten die offizielle Verbandskleidung tragen. So präsentierten die ECZ-Vertreter im Anschluss an die Siegerehrung die neuen Jacken.

Da es noch keine offizielle Rangliste gibt, hier einen Überblick der Titel und Medaillengewinnern.

Schweizermeister Elite des EC Zürich

Livio Wenger:                  1500m, 5000m und Allround (500m, 5000m, 1500m, 10000m)
Christian Oberbichler:   500m, 1000m und Sprint-Mehrkampf (500m, 1000m, 500m)
Ramona Härdi:               1500m, 3000m, 5000m und Allround (500m, 3000m, 1500m, 5000m)
Séverine Biermann:       500m, 1000m und Sprint-Mehrkampf (500m, 1000m, 500m)
weitere Medaillengewinner: Oliver Grob, Colin Biermann und Mischa Chapchidze

 

Bei den ersten zwei Rennen der Saison waren lediglich 12, respektive 13 Teilnehmer am Start. Deshalb wurde entschieden, die Kantonalmeisterschaft zu verschieben und mit der Klubmeisterschaft auszutragen.

Damit diejenigen Läufer, welche gerne auf dem Dolder Wettkämpfe bestreiten eine Startgelegenheit haben, wurde die neue Zeitmessanlage kurzfristig aufgebaut. 17 Schnellläufer haben von dieser Startmöglichkeit gebrauch gemacht.

Es herrschte eine tolle Stimmung und es konnten auch neue Mitglieder zur Teilnahme begeistert werden.

Dank dem Einsatz der Eismeister und der guten Witterung waren bessere Bedingungen als beim DolderCup und Janssenlauf. So konnten trotz Trainingskleider statt Renndress gute Zeiten gelaufen werden.

Die Zeiten sind hier abrufbar.

Der Testlauf stiess auf so positives Echo, dass im Januar sicher wieder einer stattfinden wird. Nähere Infos folgen.

 

 

 

Am vergangenen Samstag, 27.2.2016, lief Colin Biermann beim Int. Rennen in Inzell (D) einen neuen Schweizer Juniorenrekord über 3000m in 4.04,11. Colin konnte den bisherigen Rekord von Livio Wenger aus Salt Lake City, gelaufen am 25.2.2012 in 4.06.06, um fast 2 Sekunden verbessern.

Mit der Zeit von 4.04,11 unterbot er gleichzeitig die Limite für die Teilnahme an der kommenden Junioren-Weltmeisterschaft in China.

 

Herzliche Gratulation!

 

LivioMassenstartBei der Single Distance-Weltmeisterschaft lief Livio Wenger auf den hervorragenden 9. Rang! Massenstart wird bei den Olympischen Spielen 2018 offizielle Disziplin sein. Wir sind stolz, dass Livio eine WM-Top-10-Klassierung erzielen konnte.

Bravo Livio! 

Schweizermeisterschaften 2016 - Sprint
2
Elite-Titel für Christian Oberbichler - 1 Titel für Livio Wenger

Am 2./3.1.2016 fanden in Inzell die Schweizermeisterschaften Sprint (Vierkampf) und Einzeldistanzen 500m (2x) und 1000m statt. Hier konnte sich Christian Oberbichler im Sprint-Vierkampf und über 500m die Titel sichern. Über 1000m holte Livio Wenger seinen 5. Titel der laufenden Saison.

In der Kategorie Elite Damen klassierte sich Katja Lutz sowohl im Vierkampf, wie auch über 500m im 2. Rang. Die Meistertitel gingen an Vera Güntert, welche neuerdings für Powerskating Zug startet.
Den Titel bei den Juniorinnen sicherte sich Ramona Härdi und bei den Junioren Oliver Grob. Zum ersten Mal fand dieses Jahr auch die Sprint-Meisterschaft in der Kategorie Nachwuchs statt. Nachwuchs-Sprintmeisterin wurd Severine Biermann und bei den Knaben klassierte sich Giovanni Brandl im 2. Rang.
Zusammenfassung der Läufer, welche für den ECZ starten: (gesamte Rangliste)

Elite Sprint-Vierkampf Herren   Elite Sprint-Vierkampf Damen
1. Christian Oberbichler (ECZ)   2. Katja Lutz (ECZ)
     
Single Distance Herren   Single Distance Damen
500m    500m 
1. Christian Oberbichler (ECZ)   2. Katja Lutz (ECZ)
2. Oliver Grob (ECZ)   3. Ramona Härdi (ECZ)
4. Lukas Iida (ECZ)   4. Noemi Zurbuchen (ECZ)
5. Colin Steenbergen (ECZ)    
6. Colin Biermann (ECZ)   1000m 
7. Mischa Chapchidze (ECZ)   2. Ramona Härdi (ECZ)
    3. Katja Lutz (ECZ)
1000m    4. Noemi Zurbuchen (ECZ)
1. Livio Wenger (ECZ)    
2. Christian Oberbichler (ECZ)   Juniorinnen Sprint-Vierkampf
3. Oliver Grob (ECZ)   1. Ramona Härdi (ECZ)
5. Colin Biermann (ECZ)   2. Noemi Zurbuchen (ECZ)
6. Lukas Iida (ECZ)    
7. Colin Steenbergen (ECZ)   Nachwuchs Sprint-Vierkampf
8. Mischa Chapchidze (ECZ)   1. Severine Biermann (ECZ)
     
Junioren Sprint-Vierkampf    
1. Oliver Grob (ECZ)    
2. Colin Biermann (ECZ)    
3. Lukas Iida (ECZ)    
4. Colin Steenbergen (ECZ)    
5. Mischa Chapchidze (ECZ)    
     
Nachwuchs Sprint-Vierkampf    
2. Giovanni Brandl (ECZ)    

 

 

SM-Allround und 1500m, 3000m (Damen), 5000m und 10000m:
3 Elite-Titel für Livio Wenger, 2 Elite-Titel für Ramona Härdi

Am 26./27.12.2015 fanden in Innsbruck die Schweizermeisterschaften Allround und Einzeldistanzen 1500m, 5000m und 10000m statt. Livio Wenger gewann dabei alle Wettbewerbe und wurde somit 4x Schweizermeister!
Bei den Damen gab es keine Teilnehmerin in der Kategorie Allround am Start. Die Einzeldistanzen-Titel über 1500m und 3000m gewann Ramona Härdi, wie auch den Allround-Titel bei den Juniorinnen. Bei den Junioren-Allround siegte Oliver Grob.

Zusammenfassung der Läufer, welche für den ECZ starten: (gesamte Rangliste)

Elite   Allround Herren    
1. Livio Wenger (ECZ)    
3. Ricardo Brütsch (ECZ)    
     
Single Distance Herren   Single Distance Damen
1500m    1500m
1. Livio Wenger (ECZ)   1. Ramona Härdi (ECZ)
3. Oliver Grob (ECZ)   3. Noemi Zurbuchen (ECZ)
    4. Severine Biermann (ECZ)
     
5000m   3000m
1. Livio Wenger (ECZ)   1. Ramona Härdi (ECZ)
3. Ricardo Brütsch (ECZ)   3. Noemi Zurbuchen (ECZ)
    4. Severine Biermann (ECZ)
10000m    
1. Livio Wenger (ECZ)    
3. Ricardo Brütsch (ECZ)    
     
Allround Junioren   Allround Juniorinnen
1. Oliver Grob (ECZ)   1. Ramona Härdi (ECZ)
2. Colin Biermann (ECZ)   3. Noemi Zurbuchen (ECZ)
    4. Severine Biermann (ECZ)

 

 

Zum Abschluss des Weltcups in Salt Lake City fiel nochmals ein Schweizerrekord über 500m. Christian Oberbichler verbesserte seine am Freitag gelaufene Zeit auf 35.55!

Leider fehlte Livio Wenger im abschliessenden Massenstart das Glück, welches er in Calgary mit dem 4. Platz hatte. Sein Vorstoss gelang nicht. Somit konnte er sich diesmal keinen Top-Platz sichern.

In zwei Wochen starten Livio und Christian bereits in Inzell beim 3. Weltcup der Saison.

Auch am 2. Tag des Weltcups gab es wieder einen neuen Schweizerrekord.

Nachdem Christian Oberbichler beim Weltcup in Calgary vor einer Woche Livio Wenger den Rekord in 1.11.14 wieder entrissen hatte, verbesserte er ihn heute auf 1.10.90.

Morgen Vormittag (Ortszeit) wird Christian nochmals über 500m am Start stehen und Livio am Nachmittag im Massenstart in der A-Gruppe teilnehmen. Drücken wir die Daumen, dass die 500m-Zeit nochmals verbessert wird und Livio seinen tollen 4. Platz aus Calgary bestätigen kann!

Christian Oberbichler startete mit einem neuen Schweizerrekord in den Weltcup in Salt Lake City über 500m. Er verbesserte seinen Rekord von 35.71 auf neu 35.68!

Später am Nachmittag fiel der 2. Schweizerrekord des Tages. Livio Wenger unterbot über 1500m seinen vor einer Woche in Calgary gelaufenen Rekord auf neu 1.47.53.

Herzliche Gratulation!

Morgen Samstag wird Christian Oberbichler über 1000m und Martin Hänggi, ISC Davos, über 10000m am Start stehen.

LivioSR1000m


  Am Sonntag, 8.11.2015 lief Livio Wenger anlässlich der Time Trials in
  Calgary über 1000m einen neuen Schweizerrekord in 1.11,73. Herzliche Gratulation!

  Er unterbot den bisherigen Rekord von Christian Oberbichler aus dem Jahr 2012
  um 0,2 Sekunden. Dies ist der erste Rekord für Livio bei den Senioren, zudem hält er
  noch die Juniorenrekorde über 3000m und 5000m.

 

Am vergangenen Wochenende, Samstagmorgen und Sonntagabend wurde nach drei Jahren Pause wieder ein Vierkampf im Rahmen des Dolder Cup's durchgeführt. Erfreulich sind die guten Leistungen zu vermelden:

1x Schweizer Rekord-Kleinbahn und zugleich Bahnrekord! Zudem wurden viele persönliche Bestleistungen auf der 243m-Bahn gelaufen.

Christian Oberbichler unterbot seinen eigenen Punkte-Schweizerrekord und den aus dem Jahre 1984 stammenden Bahnrekord. Das Resultat errechnet sich aus den Distanzen 500m / 1500m / 1000m und 3000m. Die Punkte werden bei jeder Distanz auf 500m umgerechnet und aus den 4 Distanzen zusammen gezählt. Der neue Rekord steht jetzt bei 162,301 Punkte , wobei er den bisherigen Rekord (166,183 Ptk.) von Christian Eminger, AUT, um 3,882 Punkte verbesserte.

Zur Rangliste hier klicken 

Christian Oberbichler unterbietet erneut den Schweizer Rekord 500m mit 35.71.

Christian Oberbichler hat den Anschluss zu den Topathleten des Eisschnelllaufs gefunden. Am ISU World Cup Heerenveen December 12-14 2014. 

Artikel aus dem Beitrag von Limmattaler Zeitung von 24.10.2014:

christian oberbichler Schweizer 500m RekordEs erinnert an amerikanische Sportfilme, wenn Christian Oberbichler von seinem Sommertraining erzählt. «Auch wenn es gerade herunterregnete, machten wir auf der Leichtathletikbahn Übungen. Unsere Trainerin stand im Trockenen und überwachte uns dabei.» Der 22-Jährige hat sich so hart und diszipliniert auf die Saison vorbereitet wie nie zuvor. Neunmal pro Woche trainierte er, samstags und sonntags je zweimal täglich, wetterunabhängig. Darüber hinaus trat er in den Turnverein Urdorf ein und nahm wie früher an Leichtathletikwettkämpfen teil.

 

Weiterlesen: Neuer Schweizer Rekord 500m für Christian Oberbichler

Christian Oberbichler cropBei den Internationalen Rennen in Inzell vom Oktober 2014 sind verschiedene LäuferInnen des ECZ an den Start gegangen. Christian Oberbichler hat dabei über 500m zweimal den Schweizer Rekord unterboten und mit 36.38 Sekunden einen neuen Schweizer Rekord aufgestellt und die Weltcuplimite erreicht. Neben Christian haben auch viele andere LäuferInnen neue persönliche Bestzeiten gelaufen. Vera und Jasmin Güntert haben über die Distanzen von 500, 1000 und 1500 Meter die Juniorenweltcuplimiten erreicht. Der Saisonstart ist unseren Athletinnen und Athleten gelungen.

 

  

Links....   ecz logo RGB aktuell2017SwissIceSkating Logo neu  swiss olympic    isu Logo Dolder  logo max aicher arena 355 
               Logo SpeedskatingNews  SpeedskatingResultsantidoping.ch